Compliance im Arbeitsrecht – Der richtige Umgang mit unternehmensschädigenden Handlungen

Arbeits(straf)rechtliche Grundlagen und Praxishinweise

Lernziele:

Viele Unternehmen sehen sich regelmäßig mit (möglicherweise) strafrechtlich relevanten Sachverhalten konfrontiert (vom einfachen Diebstahl bis hin zu großflächiger Korruption) und wissen oft nicht, wie in solchen Fällen vorzugehen ist. Arbeitsrechtlich gibt es dabei zahlreiche Fallstricke (z. B. Vorgaben des Datenschutzrechts, Verwertbarkeit von Beweisen im Arbeitsgerichtsprozess), und eine unkoordinierte Kontaktaufnahme mit Behörden ist oft nicht zielführend oder sogar schädlich. Zudem droht bei Verstoß gegen Aufklärungs- und Aufsichtspflichten eine persönliche Haftung der Führungsverantwortlichen.

Mit den TeilnehmerInnen werden daher die praktischen Probleme im Umgang mit (möglichem) Fehlverhalten von MitarbeiterInnen und Haftungsrisiken für GeschäftsführerInnen und Personalverantwortliche diskutiert. Hierfür werden anhand der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen des Arbeitsschutzrechts und der Rechtsprechung die zentralen Rechte und Pflichten des Arbeitgebers sowie denkbare Handlungsstrategien von interner Sachverhaltsaufklärung bis hin zum Ausspruch einer Kündigung erläutert. Weiteres Augenmerk liegt auf den Risiken und Chancen der Einbindung von Strafverfolgungsbehörden sowie dem richtigen Umgang mit (drohenden) Ermittlungsmaßnahmen, wie z. B. Durchsuchungen.

Inhalte:

  • Grundlagen
    – Arbeitsrechtliche Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei „Fehlverhalten" (Ermahnung, Abmahnung, Kündigung, Schadenersatz, Unterlassung)
    – Risiken dolosen Handelns von MitarbeiterInnen (Korruption, Datendiebstahl / Wettbewerbsverstöße, Mobbing)
    – Arbeitsstrafrechtliche Risiken für Unternehmen und Geschäftsführung (Scheinselbstständigkeit / § 266a StGB, Arbeitszeitgesetz, BetrVG, BDSG, Unternehmenshaftung / §§ 30, 130 OWiG)
  • Die Entdeckung von Fehlverhalten
    – Die Ermittlung des Verantwortlichen
    – Allgemeine Vorgaben des Datenschutzrechtes (z. B. Kameraüberwachung, E-Mail-Screening, Mitarbeiterbefragungen)
    – Die Entscheidungsfindung (Aufklärung, Verdachtskündigung, Hausverbot)
    – Die Zusammenarbeit mit Behörden (insbesondere Polizei und Staatsanwaltschaft)
  • Prävention
    – „Arbeitsrechtliche" Prävention (z. B. IT-Richtlinien, Datenschutzerklärung, Vertragsgestaltung)
    – „Strafrechtliche" Prävention (z. B. 4-Augen-Prinzip, Geschenke-Richtlinie)
    – Whistleblowing / Ombudsleute
  • Praxishinweise
    – Leitfaden „Interne Untersuchung"
    – Durchsuchungsschulungen


Seminarbeschreibung zum Download als PDF

Zielgruppe:

GeschäftsführerInnen, Personalleitungen, Führungskräfte im Bereich Personal, Recht, Compliance sowie EntscheidungsträgerInnen im Unternehmen

Methoden:

Vortrag, Fallbeispiele, Rechtsprechung, Diskussion

Referent:

Prof. Dr. Michael Fuhlrott, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Dr. Mayeul Hiéramente, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht

Seminargebühr:

390 EUR

Termin:

21.10.2020, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort:

VSB, Kassel

Hinweis:

Ihre Online-Anmeldung


Herr Frau




-




Verein für Sozialpolitik,
Bildung und Berufs­förderung e. V.
Akademie der Wirtschaft
Karthäuserstraße 23
D-34117 Kassel
Telefon +49 561 1091-53
Telefax +49 561 713392
E-Mail info@vsb-nordhessen.de
Qualität ist uns wichtig.
Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001
© 2020 CHC ONLINE | SOLVA
Seitenanfang