Aufbaukurs Betrieblicher Mediator / Ausbildung Zertifizierter Mediator

Lernziele:

Im Aufbaukurs erwerben betriebliche Mediatoren in drei Modulen vertieftes Wissen und Fähigkeiten, um betriebliche Konflikte schnell zu erkennen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Zusammen mit dem ersten Teil der Ausbildung zum betrieblichen Mediator entspricht dann die gesamte Ausbildung der gesetzlich vorgeschriebenen Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV).

Unternehmen haben so in ihren eigenen Reihen zertifizierte Mediatoren, die durch die Erweiterung und die Vertiefung ihres Knowhows wesentlich mehr Sicherheit und Souveränität im Umgang mit Konflikten erlangen und mit anspruchsvollen Personen sowie Situationen umzugehen wissen. Weiterhin wird schwerpunktmäßig die Unterstützung von einzelnen Personen und die Konfliktbearbeitung in und zwischen Teams behandelt. Zusammen mit dem Verständnis für das Unternehmen sind daher maßgeschneiderte Lösungen für das Unternehmen möglich, die Kosten und Zeit sparen. Der Einsatz von zertifizierten internen Mediatoren zeigt auch nach außen, dass im Unternehmen eine bewusste Kultur der Konfliktlösungen und des Change Managements herrscht.

Die Inhalte werden nach thematischen Schwerpunkten miteinander verknüpft und in den verschiedenen Modulen gelehrt. Modulare Umstellungen sind im Rahmen der Ausbildung möglich. Die Ausbildung schließt mit einem Abschlusskolloquium ab und die erfolgreiche Teilnahme wird durch ein Zertifikat und der Akademie Lichtenauer bestätigt, das als Ausbildungsinstitut BMWA (Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt e. V.)© zertifiziert ist.

Inhalte:

  • Erweiterte Kommunikationstechniken
    – Vertiefung Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement
    – Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen
    – Visualisierungs- und Moderationstechniken
    – Umgang mit schwierigen Situationen / Deeskalationstechniken
  • Vorgespräche führen
    – in komplexen Situationen
    – mit kompletten Teams
    – einschließlich Konfliktcoaching
  • Vertiefung Konfliktkompetenz
    – Systematische Konflikttheorie
    – Erkennen von Konfliktdynamiken / Eskalationsdynamiken im Konflikt
  • Neue Interventionstechniken
    Doppeln, Reflecting Team, Caucus, Gewaltfreie Kommunikation, Auftragskarussell, Angebotsverhandlung, Fairness- und Gerechtigkeitsverfahren, Metaphern, Kreativitätstechniken
  • Konfliktcoaching
    – 1-Party-Mediation
    – Stellvertretermediation
  • Recht der Mediation
    – Rechtliche Rahmenbedingungen
    – Einbettung in das Recht des jeweiligen Grundberufes
    – Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes
  • Recht in Mediation
    – Rolle des Rechts in der Mediation
    – Abgrenzung rechtlich zulässiger Informationen und unzulässiger Rechtsberatung
    – Abgrenzung zu Aufgaben des Parteianwalts
    – Sensibilisierung für die rechtliche Relevanz bestimmter Sachverhalte
    – Mitwirkung von Rechtsanwälten in der Mediation selbst
    – Rechtliche Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung
    – Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung
  • Besonderheiten
    – Mediation in Organisationsentwicklung, im Change Management und in Projekten
  • Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis
    – Haftung in innerbetrieblichen Mediationen
    – Allparteilichkeit, Neutralität und professionelle Distanz in schwierigen Situationen
    – Neutralität und ihre Grenzen
    – Umgang mit eigenen Emotionen, persönliche Verstrickungen
    – Ressourcen-Coaching
    – Grenzsituationen, Fairness in der Mediation, Umgang mit Machtunterschieden
    – Selbstreflexion, Zustandsmanagement, Bewusstsein der eigenen Grenzen
  • Rollenspiele, Supervision und Intervision
    – Rollenspiele mit Feedback und Analyse
    – Information über die Bedeutung von Supervision


Seminarbeschreibung zum Download als PDF

Zielgruppe:

Betriebliche Mediatoren

Methoden:

Theoretischer Input, Bearbeitung von Praxisfällen, Gruppenarbeiten, Rollenspiele, Feedback, Selbstreflexion, Erfahrungsaustausch

Referent:

Bernd Lichtenauer

Seminargebühr:

2.730 EUR (beinhaltet Tagungspauschale von 480 EUR inkl. MwSt.)

Termin:

29.06.2021, 09:00 Uhr - 01.09.2021, 16:30 Uhr

Ort:

Ringhotel KatharinenhofUnna

Hinweis:

Dauer:
8 Tage, bestehend aus
2 Modulen à 3 Tage und
1 Modul à 2 Tage

Ihre Online-Anmeldung


Herr Frau




-




Verein für Sozialpolitik,
Bildung und Berufs­förderung e. V.
Akademie der Wirtschaft
Karthäuserstraße 23
D-34117 Kassel
Telefon +49 561 1091-53
Telefax +49 561 713392
E-Mail info@vsb-nordhessen.de
Qualität ist uns wichtig.
Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001
© 2021 CHC ONLINE | SOLVA
Seitenanfang